Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit

Wettbewerb zur zukunftsfähigen Regionalentwicklung ist abgeschlossen

Langfristige technologische, ökologische und demografische Veränderungen stellen Regionen, Landkreise, Städte und Gemeinden Baden-Württembergs vor neue Herausforderungen. Zu ihrer Bewältigung müssen neue Ideen und strategische Konzepte für die Gestaltung der Zukunft entwickelt werden.

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat daher den Wettbewerb “Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit  – RegioWIN -” aufgelegt.

RegioWIN ist ein wesentliches Programmelement der EFRE-Strategie des Landes Baden-Württemberg für die Förderperiode 2014-2020.

Der Wettbewerb ist abgeschlossen.

Am 16.01.2014 wurden die von der Jury in der ersten Wettbewerbsphase ausgewählten elf Wettbewerbsbeiträge prämiert. Diese reichten in der zweiten Phase – bis zum 30.09.2014 – ihre Regionalen Entwicklungskonzepte und Projektvorschläge ein.

Nach Bewertung durch eine unabhängige Jury werden 11 WIN-Regionen und 21 Leuchtturmprojekte prämiert.
Die Prämierungsveranstaltung fand am 23.01.2015 von 09.30 – 12.30 Uhr im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19,  in Stuttgart statt.

Anträge zur Förderung der prämierten Leuchtturmprojekte aus Wettbewerbsphase II müssen bis 25.01.2016 bei der L-Bank gestellt werden.

Alle Informationen zur EFRE-Förderung finden Sie hier

Zur Vorbereitung der Antragsstellung wurden alle WINregionen Ende Februar/Anfang März 2015 zu ersten individuellen Beratungsgesprächen eingeladen. Sie hatten Gelegenheit, Fragen an die ExpertInnen aus den drei kooperierenden Ministerien zu richten, die unter der Federführung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft die Durchführung des RegioWIN-Wettbewerbs verantwortet haben. Dabei ging es primär um förderrechtliche Fragen in der Vorbereitung des Förderantrags nach dem EFRE-Programm 2014 bis 2020. Im Rahmen weiterer Beratungsgespräche findet eine intensive Begleitung der WINregionen durch die beteiligten Ressorts statt.

Darüber hinaus fanden unter Federführung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft bis Herbst 2015 auch Beratungen zur Unterstützung der Schlüsselprojekte statt.